langhard.com - Family Blog

Home Twitter Contact me RSS
formats

ถนนข้าวสาร (Khao San Road)

Gestern nach dem auschecken gings nochmals in Central Airport Plaza Soppingcenter. Dort gaben wir ein Packet mit ein paar Sachen auf. Um unsere Rücksäcke zu erleichtern. Nicht dass wir noch mit einem Bandscheibenvorfall nach Hause kommen! Ob wir das Packet je wieder sehen steht in den Sternen. Wir hoffens jetzt mal!

20121127-154635.jpg

20121127-153951.jpg

Um 14.50 konnten wir dann ins Flugzeug nach Bangkok steigen. Der Flug mit der Air Asia, war sehr kurz, kaum oben gings auch wieder runter. Als wir die Rucksäcke wieder abgeholt hatten gings raus. Wir wollten ein Taxi, dass uns gleich in die Khao San Road bringt. Eine lange Schlange von Leuten die das gleiche vorhatten. Das Taxibesteigen war durchorganisiert, jeder bekam einen Zettel mit dem Ort an den er hin will und musste ihn einem Mann mit einem Mikrofon geben, dieser rufts dann aus, und irgendwo winkt dann ein Taxifahrer.
Im zu sehr runtergekühlten Taxi gings Richtung Zentrum, ganz schön lange Fahrt. Es wurde immer dunkler draussen. Da wir kein Zimmer reserviert hatten, stellte sich die Frage ob wir im Dunkeln noch was einigermassen gutes finden werden.

In einer Seitenstrasse der Khao San Road sprang uns dann gleich einer an und zeigte uns das Thaicozy Guesthouse. Der Empfang sah zimlich schön aus, also gingen wir das Zimmer anschauen. Auf den ersten Blick wars ganz ok. Es kostet auch nur 750 Baht (12.- pro Person). Beim zweiten Blick merkten wir aber schnell dass es ein richtiges Backpackerzimmer ist. Naja wir wollten ja was erleben hier ;) Den Blutfleck auf dem Tisch mit viel Desinfekt weggepuzt. Augen zu und durch.

20121127-154210.jpg

Da es auch schon Zeit zum Essen war, zogen wir los auf die Strasse. Nach der “kleinen” Stadt Chiang Mai, welche uns so gefallen hat, sind wir hier geschockt! Am Markt wird uns ständig ein Flyer von massgeschneiderten Anzügen unter die Nase gehalten (was wahrscheinlich nur abzocke ist. Dafür geht man lieber in ein Geschäft.) Allgemein sind sie viel aufdringlicher mit dem Verkaufen von ihrem Kram. Sogar die gegrillten Krabbeltiere sind nur zum Fotografieren da und nicht mehr als kleiner Snack.
Wir folgten einer live Musik und kamen in eine niedliche Bar über den Dächern von Bangkok in der wir nette Leute aus der ganzen Welt getroffen haben. Wir werden 2 Nächte hier in Bangkok verbringen und dann mit dem Zug richtung Hua Hin an den Strand fahren. In Hua Hin gibt es dann wieder neues zu hier. :)

20121127-181005.jpg

20121127-181153.jpg

Ergänzung:

Am zweiten Abend als wir ein wenig die etwas ruhigeren Nebengassen der Khao San Road aufsuchten entfaltete Bangkok auch für uns seine schönen Seiten. Aufdringlich sind die Strassenverkäufer jedoch auch da. Sicherlich haben wir zu wenig gesehen um ein Urteil fällen zu können. Trotzdem zieht es uns nun nach gesamthaft 4 Tagen Stadt (Chiang Mai und Bangkok) in südlichere, ländlichere Gebiete.

comments powered by Disqus